Fußball - Klasse 7

Die Kursteilnehmer setzen sich mit technischen und taktischen Grundlagen des Fußballsports auseinander. In den Übungsphasen arbeiten Sie an der Verbesserung ihrer individuellen Fähigkeiten/Fertigkeiten. In den Spiel- und Wettkampfphasen stellen die Kursteilnehmer ein taktisches Verständnis, aber auch Regelkenntnisse unter Beweis.
Ziel ist es, im Sommer für den Jahrgang 7 ein Fußballturnier zu organisieren.

Herr Benthien


Robotik

Wie ähnlich sich Mensch und Maschine inzwischen sind, worin sie sich nach wie vor unterscheiden und was Roboter alles können. Diese Fragestellungen sollen im Zentrum praktischer Tätigkeit stehen.
Dazu werden mittels selbstgebauter Modelle alltägliche Probleme nachgebildet und über geeignete Schnittstellen und Software eine Steuerung dieser Modelle realisiert.

Herr Marten


De Borwinschool snackt Platt…

Das Niederdeutsche war bis in die frühe Neuzeit hinein Schreib- und Sprechsprache in Norddeutschland und hatte im gesamten Wirkungsbereich der Hanse als Verkehrssprache Bedeutung.
Heute ist das Niederdeutsche als Mundart wesentlicher Bestandteil des sozialen und kulturellen Lebens und Bindeglied zwischen den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. Der Niederdeutschunterricht ermöglicht den Schülern der Jahrgangsstufe 7, sich mit ihrem Land und seiner Geschichte zu identifizieren.
Der Unterricht weckt das Verständnis und das Interesse für die Sprache, gewährt den Zugang zur breitgefächerten niederdeutschen Literatur und fördert die Toleranz gegenüber anderssprechenden Menschen. Die Schüler erleben Freude am Gebrauch einer kraftvollen bildhaften Ausdrucksweise.
Unser Motto: „ Platt snacken, dat sall bannig väl Spaß maken.“  

Frau Kaminski


Fit for life

Diese Themen werden, unter Berücksichtigung der Interessen der Schüler, behandelt:

  • Gesellschaftliches Leben (z.B. Umgang mit Medien, Rassismus)
  • Psychologie
  • Sexualität
  • Welt der Arbeit
  • Sucht und Drogen
  • Gesundheit und Hygiene
  • Wirtschaftliche Lebensführung (Taschengeld, Kaufverhalten, Schuldenfallen usw.)

Das wollen wir:
Ziel des Kurses ist es, die Schülerinnen und Schüler durch eine sehr intensive Auseinandersetzung mit sich und der Gesellschaft fit für das Leben zu machen. Dabei sollen sie ganz viele Tipps und Tricks aufgezeigt bekommen, wie sie unbeschadet den Start ins Leben schaffen. Dazu gehören auch Besuche der verschiedensten Einrichtungen und die Durchführung von spannenden Trainingseinheiten.

Frau Zellmer


Gesundheit

Die Erhaltung der Gesundheit sollte für den Menschen in allen Lebenslagen von höchster Priorität sein. Die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen beschäftigen sich in diesem Kurs mit den Grundsätzen der Ernährung, des Sports und der psychischen Gesundheit. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die Praxis gelegt. Die Schülerinnen und Schüler erleben beim Kochen oder beim Backen zur Weihnachtszeit wie gesunde, abwechslungsreiche Gerichte den Speiseplan bereichern können. Durch verschiedene Übungen aus Bereichen des Gesundheits- und Fitnesssports lernen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von altersgerechten Bewegungsformen kennen. Der eine oder andere Schweißtropfen ist dabei durchaus erwünscht. In Stunden der Entspannung werden Übungen aus dem Yoga sowie aus dem autogenen Training allen Beteiligten die nötige Kraft für die kommenden Aufgaben des Schuljahres spenden.

Herr Helm


Keramik

Keramik bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, die jede persönliche Ausdrucksform zulassen. Die Beschäftigung mit Ton und das Modellieren mit den Händen ist ein Erlebnis, das zu einer besonderen Beziehung zur Natur führen kann. Das Arbeiten mit dem natürlich vorkommenden Material und die Auseinandersetzung mit praktischen Problemen und Fehlern ergeben zwangsläufig Ansprüche an Wissen und Erfahrung.
Ziel des Kurses ist das Kennenlernen einfacher Aufbautechniken, die Vermittlung keramischen Grundwissens sowie das selbständige Arbeiten an eigenen Projekten (von der Idee über den Entwurf zum keramischen Werkstück).

Frau Schmedemann


Gestaltungstechniken

Dieser Kurs zielt darauf ab, im Kunstunterricht gewonnene Kenntnisse und praktische Erfahrungen anzuwenden. Die Schüler werden in ihrer fachspezifischen Kompetenz gefördert. Zugleich werden die Schüler durch Arbeit in Gruppen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung sowie in der Bildung sozialer und ethischer Kompetenzen unterstützt. Die Förderung von Kreativität und Fantasie sowie selbstständiger Arbeitsweise stehen im Vordergrund.  

Frau Lunow


Fit in Mathe

Im Angebot „Fit in Mathe“ werden wesentliche Grundkenntnisse der Mathematik wiederholt, Grundlagen aufgefrischt und es wird auf den weiteren Mathematikunterricht vorbereitet. Die Aufgaben werden anschaulich vermittelt und auf steigendem Niveau geübt. Dazu erhält jeder Schüler einen Ordner mit vielen Aufgaben und Erläuterungen. So können Versäumnisse und Lücken der letzten Schuljahre geschlossen und die Mathematik wieder verständlich werden.

Frau Zelck, Frau Semper, Herr Dräger, Frau Witt


Fit in Englisch

Fit in Englisch dient in erster Linie der Wiederholung und Festigung bereits vermittelten Lernstoffes. Die Themenfindung für den Unterricht erfolgt einerseits nach Notwendigkeit (z.B. zur Vorbereitung von Tests, Klassenarbeiten oder Prüfungen) und andererseits nach den Interessen und Wünschen der Schüler. Wir arbeiten unabhängig vom Lehrbuch und entdecken ohne den ansonsten doch häufiger vorkommenden Zeitdruck teilweise neue, effektivere Lernmethoden und andere Wege der Wissensaneignung.

Frau Scheffler, Frau Ihle                                                                                                                              


Herausforderungen

Menschen brauchen Herausforderungen, junge Menschen beständig. Sie wachsen an ich­nen, werden sich ihrer selbst und ihrer Rollen in Umgang und Gesellschaft bewusst, über­winden vermeintliche und erleben tatsächliche Grenzen.
Die Erprobung individueller Besonderheiten, das Knüpfen von Beziehungen zu anderen Personen, die Emanzipation von denen, die bisher erzogen, bestimmt und bevormundet haben, beinhalten sowohl individuelle Vergewisserungen als auch Abgrenzungen und sind Prozesse der Pubertät.
Real empfundene Herausforderungen schaffen Bewährungssituationen, in denen Jugendli­che praktische Erfahrungen sammeln, sich erproben und immer wieder neu verorten, be­stimmte Positionen einnehmen, variieren und verwerfen, Erfolg als Selbstkompetenz wahrnehmen, Orientierung finden und Stolz entwickeln. Bestandene Herausforderungen machen Lust auf mehr, auch auf das Erwachsenwerden.
Mit der Entwicklung und Reflektion individueller Präferenzen und Alternativen entsteht ein Gemeinsinn, der sich in dem persönlichen Eindruck manifestiert, nützlich und wert­voll zu sein. Jugendliche müssen die Erfahrung machen, gebraucht zu werden und in Be­währungssituationen bestehen zu können.
Selbstachtung, Sozialvermögen und Handlungskompetenz sind Ergebnisse von Ermuti­gungen, sich auf Herausforderungen einlassen zu wollen, sie bestehen und an ihnen wach­sen zu können.  

Herr Dr. Mense


Wissenschaftliches Arbeiten

In diesem Wahlpflichtkurs setzen sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 MR mit Methoden und Fertigkeiten des professionellen Erstellens von Hausarbeiten und Vorträgen auseinander. Ziel ist es, mit den Schülerinnen und Schülern Kriterien und Methoden für professionelle Präsentationen zu entwickeln, die sie in der Ausbildung und im späteren Beruf nutzen können. Des Weiteren dient dieser Kurs als Unterstützung für die Verteidigung und Bearbeitung der Jahresarbeit, die in Klasse 10 MR geschrieben und verteidigt werden muss. Die Schülerinnen und Schüler üben dabei das Formulieren von Leitfragen, Aufstellen von Gliederungen und das Erarbeiten und Selektieren von Wissen für eine zielorientierte Beantwortung von Leitfragen.  

Herr Ruttloff


Hauswirtschaft Klasse 10

Die Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges bringen aus den vergangenen Jahren in der Regel schon eine Menge praktischer Erfahrungen mit. In Partnerarbeit werden alle 14 Tage neue 3 - Gangmenüs geplant anschließend von allen zubereitet, serviert und verzehrt.
In der Auswertung stehen die Mengenangaben, der Geschmack und die Umsetzung im Mittelpunkt und werden gegebenenfalls korrigiert.

Frau Witt